Rainer

Hallo,

mein Name ist Rainer, sowohl im LCHF-Forum als auch im wirklichen Leben.

Mein Diabetes wurde 2002 bei einem Check-Up zufällig entdeckt. Im Nachhinein vermute ich, dass ich ihn da schon mindestens schon 5 Jahre hatte. Ich werde als Typ2-Diabetiker geführt. Eventuell habe ich MODY-Diabetes, eine erbliche Form. Für den Umgang mit der Krankheit spielt das keine große Rolle, deshalb habe ich bisher nicht auf weitere Untersuchungen dazu gedrungen.

Bis 2008 habe ich mit den allgemein empfohlen Lebensstil-Änderungen versucht, den Diabetes im Griff zu behalten. Zusätzlich bin ich allerlei Empfehlungen wie Zimt, Sauerkraut u.v.m. nachgegangen. Natürlich hatten alle diese Versuche keinen großen Erfolg. In 2008 bin ich dann auf Lutz, Leben ohne Brot gestoßen und habe angefangen, die Kohlenhydrate zu reduzieren. Mit der Zeit habe ich mich weiter darüber informiert und daraufhin immer mehr Fett dazu genommen. Am Anfang waren das nur die sogenannten "guten Fette", mit der Zeit habe ich auch die Furcht vor den tierischen Fetten abgelegt.

Als ich dann 2009 auf LCHF gestoßen bin, habe ich mich eigentlich bereits schon fast LCHF-mäßig ernährt. Für mich war es aber noch einmal ein großer Schritt nach vorne, weil ich mich im Forum mit anderen über meine Ernährung austauschen konnte. Ich hatte auf einmal nicht mehr nur die theoretischen Überlegungen von Außenseitern, sondern konkrete praktische Erfahrungen von anderen als Grundlage. Das sorgt natürlich ein schönes sicheres Gefühl.

Ich habe übrigens kein Übergewicht und hatte auch nie welches. Deshalb war die fettreiche Ernährung für mich kein großes Problem. Mit LCHF kam jedoch der Aha-Effekt dazu, dass diese Ernährung auch für übergewichtige Diabetiker geeignet ist, die damit ihren Diabetes in den Griff bekommen und abnehmen können. Seitdem versuche ich, diese Botschaft anderen Diabetikern rüber zu bringen.

Jetzt ernähre ich mich schon viele Jahre nach LCHF und bin mit meiner Ernährung sehr zufrieden. Meinen Diabetes habe ich voll im Griff, ohne dass er sich weiter verschärft, wie es sonst für Typ2-Diabetes normal ist.

Die bei der Diagnose bereits vorhandenen diabetischen Folgeprobleme bin ich mit LCHF wieder los geworden. Das waren zwar nur Kleinigkeiten, die aber trotzdem sehr gestört haben. Besonders waren das mehrere Risse in der Hornhaut der Fußsohlen, die nicht mehr zuheilen wollten. Dazu kamen noch Bluthochdruck, Störungen des Geschmacks- und Geruchssinns und vielleicht noch weitere Sachen, die nicht so aufgefallen sind. Auf jeden Fall erfreue ich mich bester Gesundheit und hoffe, dass das mit LCHF noch lange so bleibt.

Liebe Grüße

Rainer