Erfolge mit LCHF

Wer mag sie nicht, die Geschichten über Erfolge - in diesem Fall eine Sammlung Erfolge mit LCHF? Die ganz große Motivation? Davon kann man kaum genug bekommen. Daher sind wir sehr stolz darauf, dass die nachfolgenden Personen ihre ganz persönlichen Erfolge mit uns teilen. Geschichten, die erstaunen - Geschichten, die Mut machen, wo vielleicht nur noch Frust oder Resignation übrig ist. Lassen Sie sich inspirieren - der Klick auf das Bild führt zur jeweiligen Geschichte, sofern uns ein Bild vorliegt.

Haben auch Sie eine Geschichte, wie Sie im Zusammenhang mit LCHF gesundheitliche Verbesserungen erfahren haben? Haben sich als Diabetiker ihre Blutzuckerwerte verbessert? Oder haben Sie Ihre Migräne besser in Griff? Konnten Sie vielleicht den Heißhunger besiegen? Gelang es Ihnen endlich, erfolgreich und entspannt ab- oder zuzunehmen? Ihre Wunschfigur zu erreichen? Ist Ihnen mit LCHF etwas ganz Besonderes widerfahren?

Gerne würden wir Ihre Geschichte ebenfalls veröffentlichen, denn auch Sie können anderen Betroffenen viel Mut machen!

Schreiben Sie uns an.

Erfolge mit LCHF - Das Wunder
© olly / www.fotolia.com

Kia – Am Anfang stand eine Reise

Sarah macht sich dünne

Stephans

My – 80 kg weniger

Ekas Weg

Spikes Metamorphose

Aprils Dirndl-Zauber

Orsetta – endlich raus aus der Diätenfalle

Endlich raus aus der Diätenfalle: Bilanz nach 16 Monaten LCHF

Nach jahrelangem Suchen nach den Ursachen meines immer mehr werdenden Gewichts und den diversen gesundheitlichen Problemen, die ich bis dahin auf eine noch nicht gefundene optimale Dosis an Schilddrüsenhormonen schob, bin ich im November 2010 glücklicherweise auf LCHF gestossen, und habe mich entschlossen, mich auf das "Experiment" einzulassen. Ich hatte nichts mehr zu verlieren, hatte alles an Ernährungsformen und Diäten durch, nur das mit dem "mehr Fett", das war neu, widersprach allem, was ich bisher gelernt und gelesen hatte. Neugierig und etwas verunsichert, zugegeben, hab ich relativ zügig die KH-Menge reduziert, gleichzeitig die Fettmenge erhöht.

Die ersten Erfolge stellten sich bereits in der ersten Woche ein...

Weiterlesen

Rosmarin – das erste halbe Jahr mit LCHF

Etwas mehr als ein halbes Jahr ist es jetzt her, dass ich LCHF kennen gelernt habe. LCHF und dieses Forum mit all den lieben Leuten hier ist für mich ein großes Glück! Auch an dieser Stelle nochmal ein großes Danke an Nicole und die Moderatoren, die hier alle soviel Arbeit reinstecken!

Was hat sich jetzt alles getan?

Zuerst einmal haben sich schon 15 Kilo von mir verabschiedet! Ich habe mit Kleidergröße 52/54 angefangen und habe jetzt eine glücklich machende 46, die 44 ist sogar schon am Horizont erkennbar.


Weiterlesen

Lindka1010s unglaubliche Transformation

Lindka1010 (ein Mitglied aus dem Forum) war so lieb und hat uns ihre Veränderungen mit LCHF zusammengefasst. Ihre Geschichte beschreibt wirklich eine unglaubliche Transformation:

Meine Freundin, die in London wohnt, ernährt sich schon seit vielen Jahren nach LCHF. Sie hat mich angefleht es zu probieren, meine Ärzte haben dagegen gesprochen, man braucht ja Getreide, Vollkornprodukte sonst kippt man um... Vor LCHF war ich sehr, sehr krank: Komplikationen mit Diabetes, ich hatte Wasseransammlungen in mein Bauch und in den Beinen, mein Herz - es hat nicht gut pumpen können - und meine Nieren auch, ich hatte chronische Niereninsuffizienz im Stadium 3-4, und das ist jetzt ein Jahr später Stadium 2, mein Nephrologe hat so etwas in 36 Jahren noch nicht gesehen. In der ersten Woche mit LCHF habe ich 9kg verloren, meine Kaliumblutwerte sind plötzlich gesunken. So hat es angefangen...

Weiterlesen

Manuelas Geschichte

Mein Name ist Manuela, ich bin 26 Jahre alt, komme ursprünglich aus Saarbrücken und wohne seit über einem Jahr in Glückstadt. Ich hatte schon immer mit Übergewicht zu kämpfen und wog zum Schluss stolze 87 kg bei einer Körpergröße von 1,55 m. Ich war auch häufig Gast beim Arzt, weil ich sehr oft Halsschmerzen bekommen habe (selbst im Sommer), an Kopfschmerzen litt und sehr stressanfällig war.

Als ich nach Glückstadt gezogen bin, war der meiste Stress weg, aber der Kopfschmerz blieb und ich musste mir einen Arzt suchen. Meine erste Wahl war zum Glück auch die Richtige. Als ich meinem neuen Arzt davon erzählte, dass ich an Migräne leide, meinte er, er könnte das nachvollziehen, weil er selbst das Problem hat. Aber als ich deswegen immer häufiger bei ihm war, meinte er, das könnte nicht die Migräne sein, und wollte die Ursache dafür finden. Also machten wir einen Bluttest.

Weiterlesen