Jess: Mit Gefühlen auseinandersetzen, anstatt sie aufzuessen

Ich überlege gerade, wie lange und woher ich Jess wohl kenne, aber ich komme zu keinem echten Ergebnis. Das erste Mal gesehen war wahrscheinlich zu meinem LCHF Seminar in Heidelberg, Kontakt gab es schon wesentlich länger.

Was ich aber definitiv weiß: Sie ist ganz besonders nett und ich freue mich immer wieder, wenn wir die Chance haben, uns zu sehen. 

Für LCHF.de schreibt sie einen Zwischenbericht über ihren Weg. 

Danke dir, Jess!

Jess: Mit Gefühlen auseinandersetzen, anstatt sie aufzuessen

"Das ist nur Babyspeck, das verwächst sich."

Das zumindest hat meine Oma immer gesagt, sie hätte vielleicht bedenken sollen, dass ein Mensch mit 2,98 m Länge äußerst seltsam wäre.

Mein Weg mit LCHF begann im Januar 2016 mit 132 kg. Davor hatte ich selbstverständlich alle möglichen Diäten ausprobiert, von der Kohlsuppendiät über Eierdiät und natürlich auch Weight Watchers. Aber irgendwie war ich nie so wirklich glücklich damit und der Erfolg blieb dadurch aus.

Jess 2016

Jess vor Beginn mit LCHF

Das Problem dabei war auch meine extreme Zuckersucht. Wenn ich gestresst, traurig, wütend, müde, gefrustet oder gelangweilt war, schob ich mir Kohlenhydrate in Form von Schokolade, Croissants, Eis, und vor allem Nutella (glasweise) rein. Ich hatte nie gelernt, anders mit meinen Gefühlen umzugehen, und fraß alles in mich hinein.

Mittlerweile hatte ich meinen Körper so schwer malträtiert, dass meine Bauchspeicheldrüse ihren Mietvertrag kündigte und begann, ihre Sachen zum Auszug zu packen. Ich war ständig müde, antriebslos, gereizt, unkonzentriert und erhielt beim Arzt die Diagnose Insulinresistenz/ beginnender Diabetes Typ 2.

Im ersten Moment hat mich das natürlich geschockt und ich versprach mir, dass sich was ändern musste, tat aber überhaupt nichts dagegen. Nein, so ganz stimmt das nicht, ich nahm brav mein verordnetes Medikament dass meinen Blutzucker stabil halten sollte, fraß aber weiter Süßigkeiten und anderes Zeug.

Ich nahm noch mehr zu und es ging mir immer körperlich und seelisch schlechter.

Was sich mit LCHF verändert hat

Über Annikas Buch "Entpuppt - mit LCHF in ein leichtes Leben" kam ich zu LCHF. DAS war meine Rettung.

Der Zuckerentzug die ersten 7 Tage war wirklich schlimm. Ich fühlte mich sehr schlecht, hatte dauerhaft Migräne, Übelkeit, Herzrasen, Schüttelfrost und war sehr müde.

Jess 2017

Jess mit 25 kg weniger im März 2017

Aber all das hat sich gelohnt. Mittlerweile bin ich 25 kg leichter und auch meiner Seele geht's gut. Ich esse meine Gefühle nicht mehr weg, sondern setze mich damit auseinander. Dank auch mit Hilfe des Forums und den vielen lieben Menschen darin.

Der wichtigste Erfolg des Ganzen ist, dass ich einen ganz normalen Blutzucker habe und alle Medikamente absetzen konnte.

Jess imposanter Gesichtsvergleich

Wohin soll das noch führen?

Jetzt sollen noch weitere 25 kg folgen, auf dass meine Bauchspeicheldrüse und ich wieder dauerhaft gute Freunde werden.

LCHF Erfolge

Erfolgsgeschichten anderer sind häufig eine starke Quelle für viel Motivation. Sie zeigen, was mit LCHF möglich ist, und machen Mut.

Wir sind sehr stolz darauf, dass wir bereits so viele starke Erfolge anderer auf unserer Webseite veröffentlichen durften. Sollten auch Sie eine Geschichte über Ihre Erfahrungen mit LCHF berichten möchten, würden wir uns sehr freuen, wenn Sie uns kontaktieren.

Wir wünschen viel Inspiration!

,