LCHF Basis-Rezept: Oopsies

Dieses Rezept habe ich das erste Mal am 01.09.2010 in meinem Blog eingestellt. Damals waren Oopsies noch so ziemlich der einzige "Nachbau" bei LCHF weit und breit und galten in Schweden als "passabler Brotersatz". Das ist heute wohl kaum noch vorstellbar.

Mit einem Oopsie lässt sich einiges anstellen. Was? Das wird in diesem Artikel verraten.

LCHF Basis-Rezept: Oopsies

© rondakimbrow /www.fotolia.com

LCHF Basis-Rezept: Oopsies

Die Menge reicht für 6 Oopsies.

Zutaten

  • 3 Eier
  • 100 g Doppelrahm-Frischkäse
  • ein wenig Salz
  • optional: 1 Teelöffel Flohsamenschalen (stabilisiert!)
Mit in den Teig geben könnte man...
  • etwas Sesam
  • fein gehackte Nüsse
  • 1 Esslöffel frisch geriebenen Parmesan
  • getrocknete Kräuter (zum Beispiel Kräuter der Provence)
Diese Extra-Zutaten sind in der Berechnung der Inneren Werte (siehe unten) nicht einkalkuliert!

Zubereitung

  1. Die Eier fein säuberlich trennen. Das Eiweiß so steif wie möglich schlagen. Dieser Tipp ist ernst zu nehmen, wenn das wirklich hübsche Oopsies geben soll.
  2. Den Frischkäse, etwas Salz und das Eigelb gründlich verrühren. Bitte nur wenig Salz nehmen, der Frischkäse an sich ist ja bereits gesalzen.
  3. Den Eischnee als nächstes vorsichtig unter die Frischkäsemasse heben.
  4. Nun 6 gleich große Häufchen mit etwas Abstand auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech geben. Der Abstand ist wichtig, sonst kann es passieren, dass die Oopsies ineinander fließen.
  5. Bei 150°C Ober-Unterhitze für ca. 30 min im Backofen backen. Bitte zwischendrin den Garzustand im Auge behalten.
  6. Die Oopsies fallen nach dem Backvorgang zu Fladen zusammen. Vorsichtig vom Backpapier lösen. Sollten sie fest anhaften, die noch heiße Rückseite des Backpapiers mit kaltem Wasser bestreichen. Das müsste helfen.

Kreative Ideen mit Oopsies

Oopsies lassen sich vielseitig verwenden. Zum Glück! Denn pur schmecken sie (zumindest mir) ganz und gar nicht. Sie riechen nach Eischnee und schmecken mehr als neutral.

Aber sie sind ziemlich gut verwendbar als...

Pizzaböden & Flammkuchen

Belegen Sie den vorgebackenen Oopsie wie eine Pizza oder einen Flammkuchen mit Zutaten Ihrer Wahl. Dann den Pizza-Oopsie für einige Minuten erneut im Ofen backen, bis er richtig appetitlich aussieht.

"Brot" - es ist alles so relativ!

Wie eine Brotscheibe mit Butter bestreichen und nach Lust und Laune belegen.

Ersatz für Hamburger- oder Hotdog-Brötchen

Ich denke, das erklärt sich ziemlich von selbst.

Für Eingerolltes

Wenn der Teig auf dem Backpapier verstrichen und in Gänze ausgebacken wird, lässt sich der Oopsie-Boden für allerlei Eingerolltes verwenden, wie beispielsweise die unglaublich leckere Rolle, gefüllt mit Frischkäse, Lachs und Dill. Aber dazu kommen wir ein anderes Mal.

Innere Werte pro Stück - ohne Belag und Extras

Fett 6,9 g / 75 E%

Kohlenhydrate 0,7 g / 3 E%

Eiweiß 4,3 g / 22 E%

Kalorien 85 kcal

Skaldeman 3,1