LCHF.de zum 6. Mal beim Women’s Run in Köln

Eigentlich hätte man den Artikel fast mit „Alle Jahre wieder“ überschreiben können, denn wir von LCHF.de sind zum 6. Mal in Folge beim Women’s Run in Köln mit von der Partie.

Dieser Lauf ist eigentlich ein reiner Frauenlauf, bei dem Frauen die Chance bekommen, stressfrei miteinander zu laufen oder zu walken, und wird in diversen Städten in Deutschland und auch in Wien/Österreich jährlich veranstaltet.

Den Lauf in Köln haben wir uns herausgepickt, weil diejenigen, die beim ersten Durchgang dabei waren, in erster Linie aus NRW kamen, auch wenn die LCHFler tatsächlich mittlerweile von nah und fern anreisen. In diesem Jahr strömt es wieder von der Küste bis aus den südlicheren Ecken zum Run nach Köln. Sogar aus der Schweiz ist wieder jemand mit von der Partie. ♥

Mittlerweile hat sich eine kleine „Foren-Tradition“ entwickelt, die aus diversen Punkten besteht:

1. Man hat für die Teilnahme die Wahl zwischen 5 km Laufen oder Walken bzw. reinem Zujubeln, falls einem ein Lauf nicht liegt. Reinen Jublern obliegt praktischerweise gleichzeitig die Aufsicht über die Taschen der Läufer.

Als Spätnachrückerin hat man für den Lauf allerdings im wahrsten Sinne des Wortes eher schlechte Karten, denn der Lauf ist bereits ausverkauft. Die Option am 8-km-Lauf teilzunehmen lassen wir traditionell außen vor, da der erst zu späterer Stunde stattfindet und somit die nachfolgenden Programmpunkte zeitlich durcheinander wirbeln würde.

2. Wir sammeln uns am traditionellen Treffpunkt der LCHF-Foristas. Das ist alljährlich ein großes „Hallo“. Manche sieht man ENDLICH wieder, andere zum ersten Mal. Allen gemeinsam ist die Freude am Treffen und ich behaupte ganz einfach, dass es sich vom ersten Moment an nur gut anfühlt. Virtuell wird Wirklichkeit – das ist immer wieder ein Highlight. Sehr empfehlenswert, denn auf diese Weise bekommen „Worte im Forum“ ein Gesicht und Mimik.

3. Vor Ort ist beim Women’s Run reichlich Trubel geboten – meines Wissens nach sind in diesem Jahr 10.000 Startplätze über die „Ladentheke“ gegangen. Zu den Starterinnen an sich gesellen sich eben die Anfeuerer in Form von Freunden, Bekannten und Familienmitgliedern. Eine Menge Mensch und ganz viel ROSA – denn das ist traditionell die Farbe beim Women’s Run (der ich mich traditionell in schniekem Schwarz widersetze)!

Am Tanzbrunnen in Köln sind darüber hinaus noch diverse Aussteller mit ihren Ständen vertreten und wir freuen uns alljährlich über reichlich Produktproben und Aktionen.

Zwischendrin, so knapp vor dem Lauf, wird es Zeit, sich emotional ein wenig zu sortieren:

LCHF beim Women's Run - Sammeln

4. Der Start und dann der Lauf an sich – unbeschreibliche Stimmung. Sollte man den ein oder anderen Mitläufer unterwegs verlieren, was völlig normal ist in dem Getümmel, findet man sich ganz flott im Zielbereich wieder – hocheuphorisch! Das Gefühl lässt sich wirklich kaum in Worte fassen. Hier ein Foto vom Startbereich des Women’s Run.

LCHF - Women's Run - der Start

5. Ab ins Hotel mit alle Frau und Mann. Zeit sich zu duschen und aufzuhübschen, entspannt einen Kaffee oder Wasser zu trinken, denn der Abend ist noch lang.

6. Gemütlicher Ausklang des Tages im Restaurant. Natürlich dort, wo ein LCHFler auch gut essen kann. Darauf legen wir großen Wert. Traditionell kann ich zu diesem Zeitpunkt ein wenig sentimental werden, ich freue mich immer sehr darüber, wenn wir zu so vielen zusammenkommen.

7. Gemeinsames Frühstück – stundenlang – im Hotel. Die Auswahl in unserem Hotel ist reichlich und wir beweisen sensationelles Sitzfleisch, wenn es darum geht, uns weiter zu unterhalten.

8. Der große Abschied naht, mit lachendem und weinendem Auge. Denn:

Nach dem Run ist vor dem Run!

Wir sehen uns wieder – ob beim Women’s Run oder bei einem anderen unserer LCHF-Treffen.

 

Fazit:

Ja, bald ist es soweit! Denke ich daran, wuschelt es vor lauter Vorfreude in meinem Bauch.

Hm. Wobei… könnte es auch ein wenig daran liegen, dass ich für den Lauf bislang so gut wie noch gar nicht trainiert habe? Sicherheitshalber ziehe ich jetzt meine Schuhe an und probiere aus, ob ich es noch kann. Besser ist das!

Eure Sudda

,