Frau Yubabas LCHF Tellerspione KW 13 – 2017

Hier sind die LCHF Tellerspione KW 13 – 2017 und haben wieder ein paar Klassiker im Gepäck.
Manche Gerichte sind einfach so lecker, dass man sie immer und immer wieder gerne kocht, oder?
Warum das Rad auch immer neu erfinden, wenn man weiß, was einem schmeckt?


Und das ist der Plan in dieser Woche:

Samstag:

Frikadellen mit Brokkoliröschen

Sonntag:

Grillen

Montag:

Gulasch mit Spitzkohlsalat

Dienstag:

Hähnchen-Gemüse-Pfanne

Mittwoch:

Schlemmerschitzel mit Spargel und Sauce Hollandaise

Donnerstag:

Frittata

Freitag:

Lachs-Frikadellen mit Blumenkohlpüree

Frikadellen die Erste!

Wir hatten schon viel zu lange keine Frikadellen mehr.
Das ändert sich nun schlagartig. HAHA!
Für meine Frikadellen nehme ich Rinderhackfleisch, etwas Salz und Pfeffer, Zwiebeln und Senf.
Die Zwiebeln brate ich an, bevor ich sie in die Hackfleischmasse knete.
Das hat den einfachen Grund, dass ich rohe Zwiebeln nicht besonders gut vertrage und ewig davon aufstoßen muss.
Ein Ei und ein paar Flohsamenschalen gebe ich übrigens auch noch zu den Buletten hinzu und dann brate ich sie rundherum goldbraun an.
Als Beilage eignet sich hier so gut wie jedes Gemüse. Ob Brokkoli, Blumenkohl, grüne Bohnen oder Bohnensalat – alles geht.
Für die Mischköstler könnt ihr einfach noch ein paar Salzkartoffeln dazu kochen und schon habt ihr ein klassisches Mittagsgericht auf dem Tisch stehen. (Mich erinnert das auf jeden Fall total an meine Kindheit!)

Angrillen!

Das Wetter soll schön werden. Und ich habe letztens irgendwo im Vorbeigehen den unverkennbaren Grillduft gerochen und nun bin ich angefixt.
Also wird am Wochenende gegrillt. 🙂

LCHF-Tellerspione KW 26 – 2016 - Grillplatte

© Alexander Raths / www.fotolia.com

Am Grillen finde ich immer so schön, dass für jeden was dabei ist. Ob man nun Geflügel, Steaks, Fisch oder Gemüse grillen will, jeder kann sich dabei austoben.
Dazu knackige Salate, Dips oder Antipasti und schon steht dem Schlemmen nichts mehr im Wege.
Für die Normalesser könnt ihr noch Fladen- oder Baguettebrot einkaufen und schon haben alle Spaß in den Backen. Und leckeres Essen. 😀


Mama kocht

Meine Mama kocht das weltbeste Gulasch und ich freue mich immer, wenn ich es dort essen darf.
Für das Gulasch brät meine Mama das Fleisch an, gibt dann ordentlich Zwiebeln dazu und würzt mit Salz, Peffer und Paprika.
Dann wird das Fleisch einfach nur noch köcheln gelassen und bei bedarf noch mal mit Wasser oder Brühe bedeckt.
Fertig.
Ich weiß nicht wie sie es hinbekommt, aber es schmeckt immer 1.000 mal besser als bei mir.
Genauso ist es übrigens bei dem Spitzkohlsalat.
Der Spitzkohl wird hierfür in feine Streifen geschnitten und mit einer Vinaigrette aus Essig, Öl, Salz, Pfeffer und Kräutern angemacht.


Ich löffle das Gulasch immer pur und esse den Salat separat dazu.
Ihr könntet das Fleisch aber auch auf den Salat geben und beides zusammen essen.
Oder ihr macht noch ein Gemüsepüree dazu, das geht natürlich auch.
Für die Nicht-LCHFler könntet ihr Reis, Nudeln oder Kartoffeln zum Gulasch kochen.

Kreuz und quer

Die Hähnchen-Gemüsepfanne ist genau so schnell und unkompliziert wie sie sich anhört.
Nehmt Gemüse eurer Wahl, schnippelt es klein und werft es gemeinsam mit dem gewürfelten Hähnchen in die heiße Pfanne. Braten könnt ihr in ordentlich Kokosöl, Ghee, Schmalz oder einem hocherhitzbaren Olivenöl. Je nach Wahl des Fetts bekommt das Gericht immer wieder eine andere Note.
Gart das Ganze, so lange bis das Geflügel gut durch und das Gemüse noch knackig ist.
Würzt nach eurem Geschmack und fertig ist das Essen auch schon!
Ich würze solche Pfannen oft mit Curry, Chili und Salz.
Wenn ihr ein wenig mehr „Wumms“ am Essen haben wollt könnt ihr auch noch Crème Fraîche, Schmand oder Frischkäse mit einrühren, oder alles kurz vor dem Servieren mit ein wenig frisch geriebenem Käse bestreuen.
Für die High-Carb-Freunde passt Reis ganz toll zu solchen Pfannengerichten.


Warum bin ich da noch nicht eher drauf gekommen?

Manchmal gab es bei meiner Mama früher ein Gericht, das sich „Schlemmerschnitzel“ nannte.
Es bestand aus einem panierten, gebratenen Schnitzel, Champignons, die gemeinsam mit einer Zwiebel ausgelassen wurden, einem Klecks Rührei obenauf und Spargelstangen mit Hollandaise.
Dazu gab es meist noch eine kartoffelige Beilage, Kroketten zum Beispiel.

Die könnt ihr ja für eure nicht low carb lebenden Mitspeiser einplanen.


Jedenfalls kann man dieses Gericht prima LCHF-isieren ist mir aufgefallen.
Das Schnitzel wir entweder à la natur gebraten, oder in Kokosmehl/Parmesan paniert und dann gebraten.
Die Champignons und Zwiebeln sind überhaupt keine Problem, genausowenig wie die Spargel, das Rührei und die Sauce Hollandaise.
Also ernsthaft? Wieso bin ich da noch nicht eher drauf gekommen?
Das war immer mordslecker.
Dazu kann ich mir einen grünen Salat mit Vinaigrette super vorstellen.
LECKER!

Schnell und leicht

Der Donnerstag ist immer so ein Tag, an dem es bei uns abends schnell gehen muss.
Da kommt eine Frittata wie gerufen. Sie IST schnell.
Und liegt nicht schwer im Magen. Das finde ich prima, weil ich donnerstagabends immer zum Sport gehe.
Ich sag euch, wenn man da vorher eine Haxe oder Hackbraten gegessen hat, dann hat man den ganzen Abend doppelt Spaß.
Doch ich schweife ab. 😀
In die Frittata schmeiße ich alles, was nicht niet- und nagelfest ist und bin immer wieder erstaunt, dass das Ergebnis am Ende richtig lecker schmeckt. 😀

Dazu passt ein Salat prima!

Frikadellen die Zweite

Fischfrikadellen mal anders!

© tycoon101 / www.fotolia.com

Ich nehme frisches Lachsfilet und würfle es ganz klein.
Dann schneide ich 2 Frühlingszwiebeln in ganz feine Ringe und gebe sie zu dem Lachstartar.
Hinzu kommt ein Ei und ein paar Flohsamenschalen, damit wir eine Bindung hinbekommen.
Gewürzt wird mit Salz und Pfeffer.
Dann werden die kleinen Fischbuletten in Butterschmalz vorsichtig ausgebraten.

Nebenbei kocht der Blumenkohl vor sich hin und wird hinterher mit dem Pürierstab und etwas Butter / Kokosmilch zu feinem Püree verarbeitet.
Fertig ist der Fischschmaus.
Ein Gurkensalat passt hier übrigens auch richtig gut!

Das ist dann auch schon wieder der Plan für diese Woche.
Ich hoffe, es ist was Schönes für euch dabei. 🙂

Und jetzt kommt das, was immer kommt: Haut rein!

Christina ist nicht nur im Forum als "Frau Yu" bekannt, auch als Bloggerin hat sie viele begeisterte Leser, die sie auf ihrem Weg zum Zielgewicht begleiten und anfeuern. Seit Juni 2016 verstärkt sie uns auch als tatkräftige Moderatorin im LCHF-Forum.

Auf LCHF.de schreibt sie über dies und das, was sie bewegt - eine Frau mit Tiefgang!

Darüber hinaus ist sie federführend in unserer Serie "Frau Yubabas Teller-Spione", eine Serie für alle, die bei LCHF ein wenig Inspiration für den eigenen Teller brauchen.

Christinas Blog

Frau Yubabas LCHF-Tellerspione

LCHF-Rezepte auf anderen Seiten