Frau Yubabas LCHF-Tellerspione KW 3 – 2017

Die LCHF-Tellerspione KW 3 – 2017 sind da und es gibt wieder was auf die Gabel!
Seid ihr schon gut im neuen Jahr angekommen? Habt ihr euch eingelebt?
Doofe Frage oder? Nur weil das Jahr auf dem Kalender nun ein anderes ist, geht unser Leben doch weiter wie zuvor, nicht wahr?


Aber bevor das hier noch philosophisch wird, zeige ich euch lieber, was ich mir für die nächste Woche so an Mahlzeiten ausgeguckt habe. 🙂

Samstag:

Hackbraten mit Kohlrabisalat

Sonntag:

Eggs à la Derek

Montag:

Bigos

Dienstag:

Lauchcremesuppe

Mittwoch:

Blumenkohlfrikadellen

Donnerstag:

Köttbullar

Freitag:

Zucchininudeln mit Lachs-Sahne-Sauce

Hackordnung

Wie ihr in den ganzen letzten Monaten schon mitbekommen haben dürftet, stehen die Yus total auf Hackfleisch.
Irgendwie ist das so eine Zutat, die immer geht. Keine Ahnung, was über den Salat soll? Hackfleisch anbraten!
Mal wieder Lust auf echte Hausmannskost? Frikadellen machen!

Auch als Einlage in einer Blumenkohlsuppe oder als Bolognesesauce ist Hackfleisch unschlagbar.
Deswegen wird es auch mal wieder Zeit, einen Hackbraten zu kochen.
Bei mir kommen in die Hackfleischmasse auf jeden Fall Zwiebeln und Paprikawürfelchen.
Wenn ihr mögt, könnt ihr auch gekochte Eier oder Käse mit in den Braten geben – ganz nach Lust und Laune und Appetit.
Zu dem Hackbraten werden wir den Kohlrabisalat, der auch als „falscher Kartoffelsalat“ bezeichnet wird, essen.
Der Mann des Hauses ist ganz angetan von diesem Salat und er findet (ich übrigens auch), dass das eine gelungene Abwandlung vom sonst üblichen Kartoffelsalat ist.

Wenig Arbeit, viel Geschmack

Da es am Vortag ja schon Hackbraten gab, haben wir heute gleich viel weniger Arbeit.
Ihr wisst, was jetzt kommt: sowas liebe ich, die faulste Köchin der Welt, ja.
Einmal kochen, zweimal essen.
Da geht mein Yubabaherzchen auf.
Am heutigen Tag muss also nur noch ein bisschen Speck und ein Ei gebraten werden und etwas Hollandaise zusammengerührt. Schon steht das Essen auf dem Tisch.
Gut, Gemüse muss geschnippelt werden, aber das ist ja flugs gemacht.

Polnisch für Anfänger

Wie wäre es mal wieder mit so einem richtig deftigen Eintopf?
Da ist Bigos, ein polnisches Nationalgericht, perfekt geeignet!

LCHF auf Polnisch: Bigos

© timolina / www.fotolia.com

Es ist deftig, wärmend und kommt mit richtig viel Wumms im Bauch an.
An manchen Tagen ist das genau das richtige oder? Gerade an so kalten Wintertagen, wie wir sie derzeit haben.
Zum Bigos isst man eigentlich nichts weiter. Deswegen fällt mir auch kaum etwas ein, was Normalesser dazu noch verspeisen könnten.
Vielleicht das immer wieder gern genommene Brot? 😉
Bei uns zu Haus wird Bigos jedenfalls immer pur gegessen.

Suppenliebe

Auch eine Suppe passt perfekt zu einem kalten Wintertag.
Also könnte man doch mal dieses feine Rezept ausprobieren, oder?

Zu so einer Suppe könnt ihr natürlich Brot reichen.
Oder ihr kocht ein paar Kartöffelchen und packt sie euren Nicht-LCHFlern mit in die Suppe, nachdem ihr für euch etwas davon abgenommen habt.

Tausendsassa

Der Blumenkohl mal wieder. Der kann doch echt alles!
Wenn der noch die Küche putzen würde, hätte ich schon eine Blumenkohlplantage im Garten.
Ganz im Ernst, Blumenkohl ist hier neben Brokkoli echt das Nummer 1 Gemüse.
Er kommt hier am laufenden Band auf den Tisch und das Tolle ist: er schmeckt jedes mal anders!

Blumenkohlfrikadellen LCHF


Diese Blumenkohlfrikadellen habe ich noch nie ausprobiert, aber als ich das Rezept online sah, dachte ich direkt: „JAU!“
(Ja, ich denke manchmal recht einsilbig. „Jau“ ist doch auch so aussagekräftig genug, oder?)
Ich habe schon oft aus Blumenkohlpüreeresten ähnliche Buletten gemacht und das war immer die perfekte Resteverwertung, deswegen freue ich mich schon auf diese Mahlzeit!
Dazu stelle ich mir gerade einen bunten Salat vor. Oder, wenn man noch mehr „Substanz“ braucht, um satt zu werden, vielleicht ein schickes Spiegelei?
Mjam!

Schwedisch für Anfänger

Ich sags ja. Hackfleisch geht immer.
Und wenn nicht als Köttbullar in einer cremigen Sahnesauce, wie dann?
Wie schon oft erwähnt, essen wir solche Gerichte immer „pur“, also ohne großartige Beilagen.
Aber hierzu könnte ich mir für unseren lieben Mischköstler zum Beispiel Reis perfekt vorstellen.
Oder Salzkartoffeln.
Falls dem LCHFler die Fleischbällchen allein auch zu öde sind, ginge natürlich ein Gemüsepüree genauso gut wie ein frisches Salatbett oder ein „Blumenkohlreis“ dazu.
Wie ihr am Ende kombiniert, bleibt euch und eurem Geschmack überlassen.

Lecker Lachs!

Lachs-Sahne-Sauce. Lasst das mal wirken.
Denkt mal an eure bisherigen Diäten zurück. Da war „Lachs-Sahne-Sauce“ so mit das Schlimmste was euch passieren konnte, oder? 😀
Jetzt ist das ein völlig normales Gericht, das ihr ohne Reue verputzen könnt. Genial, oder?
Ich schwitze für die Sauce eine kleine Zwiebel in Butter an, lösche mit etwas Brühe und Sahne ab und würze das Ganze mit Pfeffer, Salz, einem Hauch Muskat und ein wenig Zitronensaft.
Dann lasse ich die Sauce köcheln, bis mir die Konsistenz gefällt.
In der Zwischenzeit schneide ich Lachs in Würfel und „spiralisiere“ Zucchini zu Spaghetti.
Die Zucchininudeln schwenke ich kurz (!) in einer Pfanne mit Olivenöl.
Kurz, damit sie nicht total lätschig werden.
Wenn die Sauce fertig ist, stelle ich sie aus und werfe die Lachswürfel hinein, sodass diese in der Sauce garen. Das dauert nicht lange und vor allem verkocht der schöne Fisch so nicht.
Schlussendlich werden die „Nudeln“ auf einen tiefen Teller drapiert und die Sauce darüber gelöffelt.
Fertig!
Für eure nicht LCHF essenden Tischkumpanen könnt ihr natürlich stinknormale Pasta dazu kochen.

Jo. Das war dann auch schon wieder der Plan für eine ganze Woche.
Ich hoffe, es ist etwas Schönes für euch dabei. 🙂

Und nun wünsche ich wie immer einen guten Appetit und sage:

Haut rein!

Christina ist nicht nur im Forum als "Frau Yu" bekannt, auch als Bloggerin hat sie viele begeisterte Leser, die sie auf ihrem Weg zum Zielgewicht begleiten und anfeuern. Seit Juni 2016 verstärkt sie uns auch als tatkräftige Moderatorin im LCHF-Forum.

Auf LCHF.de schreibt sie über dies und das, was sie bewegt - eine Frau mit Tiefgang!

Darüber hinaus ist sie federführend in unserer Serie "Frau Yubabas Teller-Spione", eine Serie für alle, die bei LCHF ein wenig Inspiration für den eigenen Teller brauchen.

Christinas Blog

Frau Yubabas LCHF-Tellerspione

LCHF-Rezepte auf anderen Seiten