Vitamin D Spiegel senken wg. Blutcalciumwert?

Zurück zu „Vitamine/Nahrungsergänzung“


ssonnyy
Beiträge: 796
Registriert: 27. Oktober 2014, 11:24
Wohnort: Schweiz
Status: Offline

Re: Vitamin D Spiegel senken wg. Blutcalciumwert?

Beitragvon ssonnyy » 8. Dezember 2016, 15:06

Ich weiss nicht, vermutlich haben wir aber unterschiedliche Massangaben. Nach dieser Quelle: http://www.vitamind.net/spiegel/ sind 80 nmol/l super, da liege ich mit meinen 60ng/l allerdings bereits an der oberen Grenze (=150nmol/l). Bitte entschuldige, das habe ich übersehen.

Betreffend Ascorbinsäure, in welchem Verhältnis mixt du? Ich habe ja schon super Verbesserungen bei den 3g und v.a. vermutlich wenn ich auf +/-120g Protein komme (das wären allerdings 2g pro kg Körpergewicht und somit NICHT LCHF) geht es mir auch besser. Habe heute trotz meiner Tage und histaminreichem Essen gepaart mit wenig Schlaf (6 Std.) null Probleme mit Müdigkeit. Gestern war's allerdings etwas schlimmer und verspannter bin ich derzeit auch (vermutlich zu wenig Magnesium, da brauche ich immer mehr während meiner Tage).

Noch zu Darmsanierung, ich nehme pro Tag 1-2 TL L-Glutamin. Eine Zeitlang habe ich noch Glycin genommen, das lasse ich derzeit weg, da ich es im Verdacht hatte, mich müde zu machen. Auf Glycin habe ich übrigens anfangs auch mit Darmproblemen reagiert, habe aber die Dosis dann langsam erhöht und konnte 1 TL/Tag nehmen. Witzig finde ich halt, dass ich Ballaststoffe wie Inulin, Oligofructose und Polyole wie Maltit plötzlich in höheren Dosen vertrage, was vor einem Jahr undenkbar gewesen wäre. Nicht, dass ich es nun ausnütze, ich esse natürlich weiterhin kaum solche Ersatzprodukte, aber wenn ich mal "sündige", sitze ich immerhin nicht gleich umgehend auf dem Klo. Demnächst teste ich Schwarzwurzeln, wäre echt toll, wenn ich die vertragen würde, da die geniale Pommes ergeben!
Komischerweise vertrage ich dafür keinen Sauerkrautsaft mehr, was letztes Jahr ohne Probleme ging.


Übrigens, das hatte ich glaube ich vergessen...mein Immunsystem ist super, ich war in 2 Jahren gerade 1x erkältet (ca. 4 Tage Schnupfen) und sonst nie krank.
Liebe Grüsse
Sonny
:)

suwesi
Beiträge: 56
Registriert: 6. Oktober 2015, 23:02
Status: Offline

Re: Vitamin D Spiegel senken wg. Blutcalciumwert?

Beitragvon suwesi » 11. Dezember 2016, 15:09

Hi Sonny,
Resistente Stärke kalt einnehmen. (Sobald sie erwärmt wird, scheint sie ihre Wirkung punkto "gutes Darmbakterienfutter" komplett zu verlieren.)
Gilt auch für alten Reis/alte Kartoffeln (sofern Du sowas isst) - NICHT aufwärmen.

Vit C kannst Du auch selber einkapseln bzw. wenn Du einen US-Reiniger oder einen Smoothiemaker oder ähnliches hast, kannst Du liposomales C herstellen. (Rezepte gibt es haufenweise im Inet)

L-Glutamin - hab ich bislang immer nur als "Stosstherapie" genommen, also bei leaky gut 20-30g/Tag. Merkst Du einen Unterschied, ob Du es nimmst oder nicht?

Super, dass Du wertvolle Balaststoffe (Inulin und Co.) zuführst!
RS mit Prebiotika, z.B. Flohsamenschalen und/oder oder Oligofructose, Agavenfaser etc. ist eine gute Basis. Auch eine Eigenmischung tut gut, oder rotieren.

Brühe ist auch genial für den Darm - hier im Forum ist ein guter Thread darüber (falls Du das nicht äh schon im Programm hast).

Vit d3 Spiegel: schau mal im pubmed, da hab ich etliche Studien in Erinnerung die 60-70ng/ml als positiv ansehen.
Den D-Spiegel von Naturvölkern finde ich spannend. Die Info ist neu für mich.
Hast Du punkto D geschaut, ob Du eventuell auf Inhaltsstoffe reagierst? Z.B. Reagieren viele auf Dekristol (Erdnussöl) nicht gut.
Mein Lebensgefährte hat keine bekannten Allergien, reagiert aber aufs Dekristol mit Herzklopfen.

Sauerkraut etc. : Darmflora hat sich durch lchf oder durch diverse Probiotika eventuell geändert. Es kann z.B. sein, dass Du aktuell mehr histaminbildende Bakterien hast.
Also falls es generell histaminhaltige Sachen betrifft, wär das ein möglicher Erklärungsansatz.
Schau mal hier punkto Bakterienstämme und Histamin: histaminentzug.de/die-10-besten-probiotika-bei-histaminintoleranz/

Ad Probiotika bin ich selber noch am testen (ist für mich ein großes Thema, da ich vermute hier ziemlichen Kahlschlag begangen zu haben).
Schau Dir mal Soil based probiotics (z.B. prescript assist) an. bzw. hatte ich unlängst eins mit über 100 Bakterienstämmen am Bildschirm (finds grad nicht :-(
Huminsäure/Trinkmoor find ich auch noch spannend.

Immunsystem: wenn Du fit bist und keine Infekte hast, super!
Wenn Du eher mau drauf bist und keine Infekte hast, kann das auch auf ein hyperaktives IS hindeuten das mit der Zeit auspowert. (Wenn zu viel Eisen verbraucht wird, würde das auch ins Bild passen. Meine Doc hat gemeint, wenn ich nicht grad jede Stunde OB + Binde wechseln muss die ersten 1-2 Tage, hat der Eisenschwund andere Ursachen (Mens verstärkt eventuell die Symptome, aber verursacht sie nicht primär).

Kohletabletten: ja, binden alles. Also Vitamine und Co. nach dem Essen nehmen.
Ist ja auch nicht als Dauereinnahme gedacht, sondern um zu schauen ob Leber/Entgiftung die Müdigkeit verursachen.

Auslaugebad - Ziel ist über Haut zu entgiften (und damit Entgiftungsorgane zu entlasten). Anleitungen über Google en masse.

L-Ornithin wär auch eine Option - 1 g vorm schlafen gehen. (Entlastet Leber ohne zu binden. Kohle ist fürs Austesten aber billiger.
Mariendistel wär dann auch ne gute Therapie.

Good luck!
suwesi


Zurück zu „Vitamine/Nahrungsergänzung“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste