Magnesium

Zurück zu „Vitamine/Nahrungsergänzung“


ReMe
Beiträge: 52
Registriert: 18. Juli 2012, 07:26
Wohnort: Schweiz
Status: Offline

Re: Magnesium

Beitragvon ReMe » 27. Mai 2014, 20:10

Turtle70: Ich werde also Magnesium und Calcium ebenfalls wieder zuführen.


Mit der Kalziumnahme wäre ich sehr zurückhaltend, ist unsere Nahrung und unser Wasser bereits schon mit viel Kalzium angereichert. Das Verhältnis Ca, Mg im Wasser von Bergregionen kann bis 9:1 sein.
Sollte aber: 1:1!
Ich habe das überprüft: Den Kalziumgehalt in all den Mineralwässern im Supermarkt fand ich teilweise schwindelerregend...

Wenn ich richtig gelesen habe, rät auch der Arzt/ Heilpraktiker von Shenana' s Link, den Kalziummangel mit Mg auszugleichen...
Und: Wie ich schon geschrieben habe, hat sich mein substituiertes Mg nicht zuletzt auch wegen dem kalziumarmen Trinkwasser, endlich in meine Zellen bewegt...

Turtle70
Beiträge: 934
Registriert: 27. März 2014, 08:57
Wohnort: Saarland
Status: Offline

Re: Magnesium

Beitragvon Turtle70 » 27. Mai 2014, 21:46

Ok, dann erst mal nur Magnesium und abwarten, ob die Beschwerden damit schon zurück gehen. Im übrigen trinken wir bei uns viel Leitungswasser, das nur eine mittlere Härte hat.

ssonnyy
Beiträge: 792
Registriert: 27. Oktober 2014, 11:24
Wohnort: Schweiz
Status: Offline

Re: Magnesium

Beitragvon ssonnyy » 13. Juli 2015, 11:34

Ich war bis gestern vier Tage auf einer Freizeit. Gegessen habe ich normal lchf, es war überhaupt kein Problem bei dem reichhaltigen Frühstücksbuffet im Hotel. Jedoch habe ich seit dem 2. Abend ein Problem: Meine Beine schmerzen unglaublich fest und zwar von oben bis zu den Fussspitzen. Ich konnte kaum schlafen und auf der Freizeit keine bequeme Sitzposition finden. Zuerst habe ich an Magnesiummangel gedacht, da ich zurzeit Vitamin D aufsättige und leider mein M-Citrat zuhause vergessen hatte. Also habe ich mir in meiner Not Brausetabletten gekauft und davon bis zu 4x täglich eine genommen, das Vitamin D habe ich für die Tage dann abgesetzt. Jedoch hat es kaum etwas gebracht und ich musste sogar Schmerzmittel nehmen, nur um schlafen zu können. :sad:

Gestern abend bin ich zu Hause angekommen und habe sofort einen Teelöffel Magnesiumcitrat in Wasser aufgelöst und getrunken. Nun habe ich allerdings das Problem, was ich vor der Freizeit schon hatte: Kaum nehme ich auch nur 200mg M-Citrat täglich sitze ich auf dem Klo. Auch heute Morgen hatte ich das Problem, meine Beine schmerzen jedoch noch immer. :( Weiss vielleicht jemand von euch, woran das liegen könnte? Solche Schmerzen hatte ich noch nie und vorallem nicht über solch eine lange Zeitdauer! :?
Liebe Grüsse
Sonny
:)

ssonnyy
Beiträge: 792
Registriert: 27. Oktober 2014, 11:24
Wohnort: Schweiz
Status: Offline

Re: Magnesium

Beitragvon ssonnyy » 20. Juli 2015, 10:47

Mein Problem hat sich mittlerweile erledigt, seitdem ich das Magnesium nicht mehr auf einmal nehme, sondern schön über den Tag verteilt in einem Liter Wasser aufgelöst trinke. Die Schmerzen in den Beinen sind auch wieder weg, nur manchmal noch leicht warnehmbar. Ich bin gerade dran, mich an meine benötigte Magnesium-Dosis ranzutasten. 1.5TL Citrat / Tag funktioniert schon recht gut. :)
Liebe Grüsse
Sonny
:)

ssonnyy
Beiträge: 792
Registriert: 27. Oktober 2014, 11:24
Wohnort: Schweiz
Status: Offline

Re: Magnesium

Beitragvon ssonnyy » 17. August 2015, 11:12

Ich hoffe, das ist keine doofe Frage: Aber greift Magnesiumcitrat den Zahnschmelz an? Ich kann die Tagesration leider nicht auf einmal trinken (kriege DF) und verteile sie deshalb auf 1.5l, von welchen ich immer wieder ein paar Schlucke trinke.
Jedoch meine ich seit einiger Zeit gewisse Überempfindlichkeiten der Zähne festzustellen, was mir Sorgen bereitet.
Liebe Grüsse
Sonny
:)

Benutzeravatar
Shenana
Beiträge: 2125
Registriert: 17. Juni 2011, 19:37
Wohnort: Hessen/Landkreis Gießen
Status: Offline

Re: Magnesium

Beitragvon Shenana » 17. August 2015, 11:37

Nimmst Du Mg-Hydrogen-Citrat? Inwieweit der Zahnschmelz angegriffen wird kann ich nicht sagen, aber vorstellbar.
Es hängt natürlich auch noch von vielen anderen Faktoren ab z.B. ob dein Speichel einen Ausgleich schaffen kann und
ob andere negative Faktoren hinzukommen. Ansonsten mit einem Schluck Wasser nachspülen oder auf diese
Mg.-Form zurückgreifen (Mg) oder
über eine dermale Aufnahme nachdenken.

Benutzeravatar
Wilhelmine
Beiträge: 1503
Registriert: 6. Februar 2012, 20:49
Wohnort: Hannover
Status: Offline

Re: Magnesium

Beitragvon Wilhelmine » 26. August 2015, 18:07

Ich würde keine Tabletten nehmen - sie haben einfach zu viele Beistoffe ;) .
Alles Liebe
Veronika

63kg
jetzt 58 kg und 3 kg sollen noch folgen :)
jetzt 57,0 kg am 25.09.17
jetzt 56,0 kg am 01.11.17
jetzt 55,5 kg am 06.11.17
jetzt 55,0 kg am 23.11.17 und Ziel erreicht :-D :x :ymparty:


Zurück zu „Vitamine/Nahrungsergänzung“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast