Frau Yubabas LCHF Tellerspione KW 7 – 2017

Die LCHF Tellerspione KW 7 – 2017 sind am Start und haben leckere Mahlzeitenideen für euch dabei!

Auf in die nächste Woche mit leckeren Rezepten, die uns glücklich machen. 🙂



Und hier die Glücksrezepte:

Samstag:

Brathähnchen mit Pfannengemüse

Sonntag:

Rinderbraten mit Blumenkohlpüree

Montag:

Hühnersuppe

Dienstag:

Hackbraten mit Spitzkohlsalat

Mittwoch:

BLTA-Hähnchenburger

Donnerstag:

Spinat-Käse-Taler

Freitag:

Fisch in Zwiebel-Sahne-Sauce mit Brokkoli


Heiße Liebe

Meine Vorliebe für knusprig gegartes Brathähnchen ist längst kein Geheimnis mehr, oder?

Grillhnchen mit verschiedenen zutaten

© karepa / www.fotolia.com

Das ist so eines der Gerichte, die ich mehrmals die Woche essen könnte.
Gerade mariniert schon das Hähnchen vor sich hin.
Ich rühre mein Hähnchengewürz immer so zusammen:

  • Öl (das hoch erhitzbar ist)
  • Salz
  • Chiliflocken
  • Paprikapulver
  • Currypulver

Ich verrühre alle Zutaten in einer Tasse und pinsle dann das Hähnchen damit ein.
Die Menge des Öls müsst ihr auf die Größe des Hähnchens abstimmen.
Wenn alles schön mit er Würzmischung abgedeckt ist, könnt ihr das Geflügel noch etwas vor sich hin marinieren lassen, oder es direkt in die Röhre schieben.

Als Beilage gibt es bei uns eine bunte Gemüsepfanne, aber auch Salat, Pastinakenpommes oder Gemüsepüree sind eine gute Ergänzung zu diesem Gericht.
Für die Nicht-LCHFler könntet ihr noch Pommes, Backofenkartoffeln oder Salzkartoffeln dazu kochen.

Sonntag mit Braten

Als Kind fand ich Sonntagsbraten immer doof. Heute liebe ich sie!
Da kommt es mir sehr gelegen, dass im Tiefkühler noch ein schönes Stück Rinderbraten auf seine Verarbeitung wartet.
Ich werde das Fleischstück von allen Seiten anbraten und dann für ein paar Stunden in den Slow Cooker geben. So wird das Fleisch schön zart.
Der Slow Cooker ist natürlich kein Muss! Ihr könnt den Braten genausogut im Topf oder im Backofen zubereiten.
Als Beilage gibt es Blumenkohlpüree. Das geht einfach immer.
Eigentlich ist es ein Wunder, dass ich mich daran noch nicht leid gegessen habe… aber es ist einfach zu köstlich.
Wenn ihr mögt, könnt ihr auch noch etwas Rotkohl dazu kochen, dann habt ihr das Sonntag-Komplett-Gericht für alle Anwesenden fertig.
Sollten eure Lieben aber meckern, dass sie eine kartoffelige Beilage wollen, könnt ihr natürlich noch Kartoffeln oder Klöße dazu kochen.

Medizin aus dem Topf

Dieser Winter zehrt ganz schön an meinen Kräften.
Ständig schniefe und huste ich vor mich hin.
Was kann es da besseres geben, als eine schöne, heiße Hühnersuppe?
Die wird am Montag aufgesetzt und dann heißt es: Kampf den Keimen! 😉
Wie ich schon mal schrieb, wandern in meine Hühnersuppe Porree, Sellerie und wenige Karotten.
Das Gemüse ist also gleichzeitig die Einlage für die Suppe.
Wenn ihr „Normalesser“ mit verköstigen wollt, könntet ihr Reis oder Suppennudeln separat kochen und diese kurz vor dem Servieren hinzufügen.
Also für die Anderen. Ist klar, nä?

Hack(e), Spitze, hoch das Besteck!

Da stromere ich unlängst durch das LCHF-Forum und finde dieses Rezept für einen mal ganz anderen Hackbraten.
Natürlich war ich sofort angefixt. Hackfleisch! Bacon! Käse! Eier!
Das klingt phänomenal lecker. Also muss das auch ausprobiert werden.
Dazu gibt es einen knackigen Spitzkohlsalat.
Hierfür wird der Kohl in feine Streifen geschnitten und mit einer Vinaigrette aus Essig, Öl und italienischen Kräutern angemacht. Noch etwas Salz und Pfeffer dazu und fertig ist der Salat!

Burger

Ich stelle fest, diesen „Burger“ hat es schon viel zu lange nicht mehr hier gegeben.
Kennt ihr das? Dass ihr über alte Rezepte stolpert und denkt „Wieso hab ich das nicht schon längst wieder gekocht?!“
Nun ja. Dieser Burger ist einfach zuzubereiten und eine echte Geschmacksexplosion.
Das saftige Hähnchenfleisch, der krosse Speck, die cremige Avocado und das frische Gemüse harmonieren perfekt miteinander!
Also ran ans Besteck!
Als Beilage finde ich hier einen kühlen Gurkensalat gut.
Für die mitessenden Mischköstler könntet ihr noch Pommes, Kroketten oder sonst eine kartoffelige Beilage dazu zubereiten.

Popeye mit Käse

Diese Taler gibt es hier relativ häufig, wie ihr vielleicht schon bemerkt habt.
Ich finde sie sind eine wunderbare fleischlose Mahlzeit, die leicht zuzubereiten ist und richtig gut schmeckt.
Vor allem mit einem Klecks frischer Mayo oder Crème Fraîche obenauf.
Aber auch mit etwas Räucherlachs garniert sind sie oberlecker.
Meiner Meinung nach braucht es hier auch keine weitere Beilage. Die Taler sind sättigend genug.

Fisch auf den Tisch!

LCHF-Tellerspione KW 33 – 2016 - Rotbarschfilets

#49120053 | © Doris Heinrichs - Fotolia.com

Für den Zwiebelfisch koche ich zuerst eine Zwiebel-Sahne-Sauce, indem ich 1-2 Zwiebeln in Butter glasig andünste, diese mit Sahne ablösche, mit Pfeffer und Salz würze und dann ein wenig einkochen lasse.
Während die Sauce vor sich hin köchelt, wasche ich den Fisch und tupfe ihn trocken. Dann lege ich ihn in eine Auflaufform, beträufle ihn mit etwas Zitronensaft und würze ihn mit Pfeffer und Salz.
Dann kommt die Sahnesauce darüber und die Form wandert für etwas 20 Minuten bei 160° in den Backofen.
In der Zeit, in der der Fisch im Ofen gart, könnt ihr den Brokkoli kochen, oder, falls gewünscht euch um eine kohlenhydratlastige Beilage für eure Mitspeisenden kümmern.
Ich empfehle in diesem Fall Reis dazu. Der lässt sich schön mit der Sauce vermatschen. 😉

Übrigens könnt ihr auf gleiche Weise auch Hähnchen- oder Schweineschnitzel zubereiten, falls ihr zum Beispiel keinen Fisch mögt.
Nur würde ich die Schnitzel vorher kurz anbraten, damit diese im Ofen auch wirklich gar werden.

Außerdem, egal ob nun mit Fisch, Geflügel oder Schwein, könnt ihr auch noch etwas geriebenen Käse über alles streuen, bevor die Auflaufform in den Ofen wandert.
So eine Käsekruste ist doch echt was Feines, oder?

Damit ist unsere neue Woche auch schon geplant.

Lasst es euch schmecken und haut rein!

Christina ist nicht nur im Forum als "Frau Yu" bekannt, auch als Bloggerin hat sie viele begeisterte Leser, die sie auf ihrem Weg zum Zielgewicht begleiten und anfeuern. Seit Juni 2016 verstärkt sie uns auch als tatkräftige Moderatorin im LCHF-Forum.

Auf LCHF.de schreibt sie über dies und das, was sie bewegt - eine Frau mit Tiefgang!

Darüber hinaus ist sie federführend in unserer Serie "Frau Yubabas Teller-Spione", eine Serie für alle, die bei LCHF ein wenig Inspiration für den eigenen Teller brauchen.

Christinas Blog

Frau Yubabas LCHF-Tellerspione

LCHF-Rezepte auf anderen Seiten