Uhuras vegetarische LCHF-Tellerspione KW 11 – 2018

Vegetarisch LCHF leben ist und bleibt eine Herausforderung, der sich unsere Forista Uhura jedoch höchst entschlossen in den LCHF-Tellerspione KW 11 – 2018 stellt.

Wir sagen DANKE für deinen Einsatz – nicht nur in genialen Tellerspionen, sondern auch im Forum und deinem Erfahrungsbericht als LCHFlebender Vegetarier.

Du rockst definitiv!

<3

Uhuras vegetarische LCHF-Tellerspione KW 11 – 2018

Aktuell mache ich mir mal wieder Gedanken, wie ich meine Ernährung abwechslungsreicher gestalten kann, idealerweise mit dem perfekten Abnehme-Skaldemann und – trotz Vegetarismus – genug Eiweißzufuhr. Und vor diesem Hintergrund habe ich mir mal wieder eine vegetarische Tellerspionswoche vorgenommen und freue mich, dass Frau Yubaba mich lässt …

Samstag: Käse küsst Käse – Beilage: Feldsalat mit Essig-Öl-Dressing
Sonntag: Haloumi und Selleriepüree – Beilage: Romanasalat mit Essig-Öl-Dressing
Montag: Käsesouffle – Beilage: Feldsalat mit Soja-Öl-Dressing
Dienstag: Pilzomelette – Beilage: Tomatensalat
Mittwoch: Zitronengrassuppe als Vorspeise – „Asiatisches“ Gemüse als Hauptgang
Donnerstag: Rosenkohlauflauf
Freitag: Spinatknödel mit pfannengerührtem Paprika-Champignon-Gemüse

Samstag – der perfekte Skaldemann!

Die perfekte Skaldeman- Ratio zur Abnahme soll pro Mahlzeit zwischen 1,0 und 1,2 liegen. Käse küsst Käse in der leichten Abwandlung 2 Scheiben Cheddar statt 1 Scheibe Gouda erbringt, nach meinen Berechnungen, einen Skaldemann von 1,06. Und das, obwohl es dazu noch einen großen Haufen Feldsalat mit Essig und gutem Olivenöl gibt.

Foto von Käse küsst Käse für die vegetarischen LCHF-Tellerspione KW 11 - 2018

Sonntag – Haloumi und Selleriepüree

Ich will ehrlich sein, ich hatte erst an Räuchertofu mit Selleriepüree gedacht.  Da aber Tofu nicht als LCHF-kompatibel gilt, brate ich in 0,5 cm dicke Scheiben geschnittenen Haloumi (für 2 Personen 1 Packung) in erhitztem Olivenöl beidseitig gold-braun.

Dazu gibt es Selleriepüree. Schon länger wurde mir von Selleriepüree vorgeschwärmt und in der Tat: es ist eine kleine geschmackliche Offenbarung. Die Gefahr ist groß, dass ich mich gänzlich vom Blumenkohlpüree abwende!

Schnell zubereitet ist diese Mahlzeit auch noch: Knollensellerie (für 2 Personen mind. 320 g, gerne aber auch mehr) schälen, in kleine Stücke schneiden, in Salzwasser weich kochen. Wasser abgießen, Sellerie pürieren und mit ca. 60 g Frischkäse, Pfeffer und Salz verrühren und nochmal kurz erwärmen.

Auch hierzu kredenze ich einen kleinen grünen Salat, vielleicht zur Abwechslung mal Romanaherzen, mit Essig-Öl-Dressing.

Montag – auf der Suche nach dem verlorenen Eiweiß …

Weiterhin auf der Suche, ach was, der Jagd nach genug Protein auf meinem vegetarischen Speiseplan, wird auch heute Käse wieder groß geschrieben und in Form eines Käsesoufflées auf den Tisch gebracht.

Käsesoufflée für die vegetarischen LCHF-Tellerspione KW 11 - 2018

Anne (Kap) hat dieses wunderbare Rezept beigesteuert und ich serviere erneut hierzu eine große Portion Feldsalat mit einem Dressing aus 1 El Olivenöl, 1 TL Sojasoße und einer Messerspitze scharfen Senf. Wer noch ein wenig Schärfe will, fügt noch eine zerdrückte halbe Knoblauchzehe hinzu.

Dienstag – es wird eingekehrt

Ich bin unterwegs und daher muss jemand anderes für mich kochen. Also greife ich im italienischen Restaurant nach einem Omelette. Ich mag es am liebsten mit Pilzen, aber auch mit Zucchini und Aubergine könnte es meine Laune heben. Und, weil schon mal im Restaurant gibt es dazu Tomatensalat mit Zwiebeln, Essig und Öl.

Wer zuhause bleibt, nimmt für 2 Portionen 2 kleine Zwiebeln, gehackt, diese werden in Öl angeschwitzt. 250 g Champignons putzen, in dünne Scheiben schneiden, zu den Zwiebeln geben und gut anbraten, vielleicht noch 1-2 EL Schlagsahne dazu, pfeffern, salzen und gehackte Petersilie dazugeben. Zur Seite stellen.

4 mittelgroße Eier verkleppern, pfeffern, salzen und dann in heißem Butterschmalz zwei Omelettes herausbacken. Jeweils nach dem Wenden mit dem Pilzgemisch füllen und zusammengeklappt und dem Tomatensalat servieren.

Mittwoch – Suppe und noch ein bisschen mehr

So gerne würde ich heute die gute Zitronengrassuppe anbieten. Sie hat nur einen Nachteil: trotz des vielen sahnigen Fetts macht sie garantiert nicht satt. Nun gut, macht sie mich nicht satt. Deshalb gibt es sie nur als Vorspeise. Und danach muss eine Gemüsepfanne daran glauben.

Die Zitronengrassuppe ist schnell, nämlich in sagenhaften 10 Minuten, zubereitet. Doch probier selbst!

Der kleine sattmachende Hauptgang besteht aus zusammengeschnippeltem Gemüse – was der Kühlschrank so hergibt. Bei mir ist das: Lauchzwiebel, ein bisschen rote und gelbe Paprika, ein paar Brokoliröschen, die ich vorher noch kurz blanchiere und ein Zucchino.

Ich erhitze Olivenöl, brate darin geriebenen Ingwer und eine zerdrückte Knoblauchzehe an und gebe dann die in Scheiben geschnittenen Zwiebeln und das gewürfelte Gemüse zu, brate es kurz mit an und lösche dann mit Sahne ab. Das Ganze wird noch mit Pfeffer, Salz, etwas Paprika abgeschmeckt und dann serviert. Alternativ, und um das ganze „asiatischer“ zu machen, kann man die Sahnesoße weglassen und stattdessen auch mit 2-3 EL Sojasoße würzen (und dann getrost auf Salz und Paprika verzichten).

Tja, hier ist dann in der „ursprünglichen“ Form wohl eher eine „eiweißfreie“ Mahlzeit beschrieben. Das muss dann zur nächsten Mahlzeit unbedingt nachgereicht werden.

Donnerstag – es wird experimentiert

Noch immer hat mich die im Forum weit verbreitete Rosenkohl-Euphorie nicht erfassen können. Er schmeckt mir zwar roh sehr lecker, aber in der Zubereitung ist er doch – wegen der ganzen Putzerei – unerfreulich aufwändig.

Um nichtdestotrotz guten Willen zu zeigen, habe ich eine Packung tiefgefrorenen Rosenkohl gekauft und einige Wochen aufbewahrt. Nun bekommt er eine neue Chance in Form eines Rosenkohlauflaufs.

Rosenkohlauflauf für die vegetarischen LCHF-Tellerspione KW 11 - 2018

Den Speck lässt der geneigte Vegetarier einfach weg oder ersetzt ihn durch ein, zwei Scheibchen Räucherkäse (dann die Menge des Hartkäses entsprechend runterrechnen!).

Freitag – schnell noch etwas mit Spinat

Seit ich LCHF esse, habe ich eine große Affinität zu Spinat entwickelt. Und in dieser Woche gab es noch gar kein einziges Blättchen. Also ist es heute soweit und zwar in Form von Spinatknödeln, die mit pfannengerührtem Paprika-Champignon-Gemüse gereicht werden.

Wohl bekomm´s oder wie Frau Yubaba ehrwürdige Schuldirektoren zitieren würde:

Haut rein!

Foto von Uhura

Uhura ist nicht nur ein sehr geschätztes und präsentes Mitglied unseres Forums, sondern stellt (noch) eine kleine „Minderheit“ dar. Sie ist nämlich eins der seltenen vegetarischen LCHF-Exemplare.

Dass es sich nicht widerspricht, vegetarisch und gleichzeitig LCHF zu leben, zeigt sie uns mit ihrem Tellerspion – wobei es natürlich durchaus kniffliger ist, sich innerhalb der bei LCHF verwendeten Lebensmittel wirklich ausgewogen in Bezug auf alle Makronährstoffe vegetarisch zu versorgen. Dafür ein klares „Hut ab!“.

Vielleicht fühlt sich der ein oder andere vegetarisch lebende LCHFler angesprochen und möchte das Forum verstärken? Herzlich willkommen! Ich denke, nicht nur Uhura würde sich sehr darüber freuen.