Frau Yubabas LCHF-Tellerspione KW 37 – 2016

LCHF-Tellerspione KW 37 – 2016 - die letzten Tage des Whole 30 sind angebrochen!

Am nächsten Dienstag ist Tag 30 erreicht!
Und wisst ihr was? Ich bleibe bei milchproduktfreien Essensideen.
Ich habe die Milchprodukte bisher nicht vermisst und fühle mich bombig.
Warum also wieder damit anfangen?
Wenn wir mal auswärts essen gehen, werde ich sicherlich auch mal einen Klacks Kräuterbutter essen, oder Zaziki beim Griechen oder was weiß ich, aber an meine eigenen Mahlzeiten kommt erst mal kein Molkereiprodukt.
Herr Yu vermisst Überbackenens schon eher, aber auch das ist ja kein Problem. Ich kann ihm ja Käse kredenzen und diesen bei mir einfach weglassen.



Dieses Doch kommen wir erst mal zum neuen Mahlzeitenplan!



Samstag: Schweinefilet mit Pilzpfanne und Salat
Sonntag: Brathähnchen mit Spitzkohlsalat
Montag: Frikadellen mit Brokkoli
Dienstag: Steaks mit geröstetem Blumenkohl
Mittwoch: Omelette mit Hackfleischfüllung
Donnerstag: Asiatische Nudelpfanne
Freitag: Fischfilet Bordelaise und Spinat


Und nun nehmen wir wieder die einzelnen Tage unter die Lupe!


Schweinerei!

Wir sind mal wieder übers Wochenende bei meinen Eltern und Mama hat auch dieses Mal W30-konform geplant und eingekauft.
Hach ja! Unterstützung durch die Lieben ist so viel Wert! 🙂
Für Samstag hat Mama uns Schweinefilet besorgt und Pilze. Dazu wird es einen bunten Salat geben.
Sehr fein!
Ich werde den Kochlöffel schwingen und denke, dass ich das Filet in Medaillons schneiden und kurz anbraten werde.
Die Pilzpfanne wird mit Zwiebeln und einer TK-Pilzmischung zusammen gebastelt.
Wenn ihr mögt, könnt ihr ja zum Beispiel Sahne angießen und eine leckere Pilzrahmsauce zaubern.
Immer wieder lecker!
Oder ihr macht dieses Gericht hier: Schwein im Schwein. Das ist auch ein sehr beliebtes Gericht in unserem Haus.
Ooooder ihr versucht euch an einem der tollen Gerichte aus der Quarks & Co. Sendung.
Für die Nicht-LCHFler könntet ihr Reis dazu servieren, oder Kroketten oder Nudeln.
Passt irgendwie alles. 🙂



Das verrückte Huhn ist wieder da…

Bereits letzte Woche gab es ein formidables Brathähnchen bei meiner Mama und weil ich tagelang davon geschwärmt habe, wie köstlich das war und wie zart, hat sie noch einmal eines besorgt.

Grillhnchen mit verschiedenen zutaten

© karepa / www.fotolia.com


Dieses wird sie am Sonntag für uns zubereiten. Dazu gibt es Spitzkohlsalat.
Hierfür wird einfach Spitzkohl ganz fein geschnibbelt, und mit einem Essig-Öl-Dressing angemacht.
Fertig! Als Beilage könnte ich mir hier Salz-, oder Stampfkartoffeln gut vorstellen, aber auch Blumenkohlpüree würde perfekt passen.



Frikadellen-Freak

Im Hause Yu sind Frikadellen der Dauerbrenner. Und deswegen kommen sie mit schöner Regelmäßigkeit immer und immer wieder auf den Tisch.
Ich nehme für die Frikadellen Rinderhack, Zwiebeln, Ei, Senf, Pfeffer und Salz. Wenn ich Lust habe, haue ich noch verschiedene Kräuter durch die Masse oder würze mit Chili nach.
Falls die Masse nicht gut hält, nehme ich gerne ein paar Flohsamenschalen oder Kokosmehl zur Bindung. (Keine Angst, das Kokosmehl schmeckt man nicht heraus..)
Wer nicht auf Milchprodukte verzichtet, dem empfehle ich auch dieses Frikadellenrezept.
Sehr lecker!
Doch wahrscheinlich habt ihr auch ein eigenes Frikadellen-Rezept, oder?
Wir werden zu unseren Buletten einfach gedünsteten Brokkoli essen. Was ich da auch ganz lecker finde, ist, den Brokkoli erst zu garen und dann in der Pfanne, in der die Frikadellen gebraten wurden, noch mal kurz zu schwenken. So wird er schön würzig und nimmt das leckere Bratfett noch mal so richtig toll auf. 😀
Für alle Mischköstler am Tisch passen zu Frikadellen natürlich alle möglichen Kartoffelvarianten sehr gut. Ihr kennt eure Lieben da ja am besten.



Locker aus der Hüfte.

Bei meiner letzten Tiefkühler-Aufräumaktion habe ich zwei schöne Hüftsteaks wieder gefunden.
Wie die mir bisher durch die Lappen gehen konnten, ist und bleibt ein Rätsel!
Deswegen habe ich sie sofort mit auf den Plan genommen. Wo kämen wir denn da hin?
Auf dringenden Wunsch des Herrn Y. gibt es dazu gerösteten Blumenkohl. Auf den fährt er richtig ab.
Ich zerteile den Blumenkohl dafür immer in Röschen, würze ihn mit Olivenöl und Gewürzen (ganz nach Lust und Laune) und schmeiße ihn in den 180° heißen Backofen.
Ihr könnt ihn aber auch im Ganzen garen!
Rührt dafür eine Würzpaste aus Gewürzen und zum Beispiel Schmand oder Crème Fraîche an und pinselt den ganzen Blumenkohl damit ein.
Dann schiebt ihr das Kunstwerk in den Ofen und wartet bis er gar ist.
Bei meinem letzten Versuch hat mir das aber etwas zu lang gedauert, deswegen würde ich euch empfehlen, den Kohlkopf vorher kurz in Salzwasser vor zu garen.
Auf jeden Fall ergibt das eine tolle, würzige Kruste außen rum und der Blumenkohl schmeckt wieder einmal ganz anders als sonst. 🙂
Als Sättigungsbeilage für die High Carbler am Tisch könnte ich mir auch hier kartoffeliges sehr gut vorstellen. Wedges mit Sauerrahm zum Beispiel.



In die Pfanne gehauen.

Omelettes sind sowas von wandelbar. Und schnell gemacht. Und lecker!
Deswegen stehen sie diese Woche auch mal wieder auf unserem Speiseplan.
Für die Füllung nehme ich Hackfleisch, würze es pikant und brate es mit Zwiebeln krümelig an. Ein wenig Tomatenmark oder Ajvar gibt dem Fleisch auch noch mal eine andere Note.

LCHF-Rezept Omelette Wrap

© M.Studio / www.fotolia.com


Ihr könnt auch noch Pilze, Paprika oder anderes Gemüse mit anbraten – ganz nach euren Vorlieben.
Dann wickelt ihr die Füllung ins Omelette und fertig ist das Essen!
Dazu passt ein Salat sehr gut. Eine weitere Sättigungsbeilage ist hier eigentlich nicht notwendig, finde ich.
Jedenfalls fällt mir nichts ein, was so eine richtige Ergänzung wäre?!



Wok’n’Roll

Nicht nur im Eisfach, auch im Kühlschrank habe ich einen verborgenen Schatz wieder gefunden: Seegrasnudeln.
Also habe ich direkt beschlossen, dass die nächste Woche verarbeitet werden.
Hierfür nehme ich „asiatisch anmutendes Gemüse“ wie Lauch, Bambussprossen, Paprika, Chilis usw. und brate es in Kokosöl an.
Die Seegrasnudeln wasche ich ab und haue sie, wenn das Gemüse knackig gegart ist, mit in die Pfanne.
Übrigens: keine Angst vor den Nudeln! Sie sind nicht fischig, nicht gummiartig, nicht seltsam im Mund.
Sie sind knackig, leicht und frisch.
Eventuell ergänze ich noch ein paar Rindfleischstreifen – denn nur von Gemüse und Seegras werden die Yus nicht satt. 😀
Gewürzt wird mit Curry, Chili, Salz, Pfeffer, Kurkuma… was das Gewürzregal so zu bieten hat. Ich bin da immer sehr frei Schnauze unterwegs, muss ich gestehen.



Fishy Friday

Das Rezept aus dem Forum haben wir schon sehr oft gemacht. Es ist einfach richtig, richtig lecker.
In dieser Woche werde ich die Butter im Rezept aber mal durch Ghee ersetzen.
Bin gespannt, wie sich das geschmacklich so macht. 🙂
Dazu wird es Spinat geben. Den gare ich mit Zwiebeln in der Pfanne.
Wenn ihr mögt, könnt ihr Sahne daran geben und so einen leckeren Rahmspinat herstellen.
Dazu würden dann ein paar Kartoffeln ganz gut passen, falls jemand nach Beilagen verlangt. 🙂
Oder auch Nudeln bzw. Reis.



Dieses Und schon wieder ist eine leckere Woche geplant.
Also: haut rein!

Christina ist nicht nur im Forum als "Frau Yu" bekannt, auch als Bloggerin hat sie viele begeisterte Leser, die sie auf ihrem Weg zum Zielgewicht begleiten und anfeuern. Seit Juni 2016 verstärkt sie uns auch als tatkräftige Moderatorin im LCHF-Forum.

Auf LCHF.de schreibt sie über dies und das, was sie bewegt - eine Frau mit Tiefgang!

Darüber hinaus ist sie federführend in unserer Serie "Frau Yubabas Teller-Spione", eine Serie für alle, die bei LCHF ein wenig Inspiration für den eigenen Teller brauchen.

Christinas Blog

Frau Yubabas LCHF-Tellerspione

LCHF-Rezepte auf anderen Seiten